Haus SeiteDie Letzke Schlacht Des Teufels - RückblickDie Letzke Schlacht Des Teufels - Vorwort des HerausgebersBroschüreAnordnung Nun bei post Oder Kreditkarte

         Vorwort des Herausgebers

Die selige Jungfrau von Fatima versprach der gesamten Menschheit Frieden, wenn man Ihre Forderungen erfüllen würde. Es ist unabdingbar, dass Ihre Botschaft und Forderungen in aller Klarheit und Vollständigkeit bekannt gemacht werden. Die Kriegs- und Terrorismushandlungen, so wie der Angriff auf die Türme in New York am 11. September 2001, sind das Resultat der Verfälschung und des Verschweigens der Botschaft von Fatima. Dieses Buch beschreibt die gegenwärtige Schlacht des Teufels und seiner bewussten und unbewussten Anhänger gegen die selige Jungfrau Maria und Ihre Fatimabotschaft. Soferne nicht oder bis die Fatimabotschaft weithin bekannt und befolgt wird, werden sich weitere Ereignisse wie am 11. September und noch schlimmere - bis zu der prophezeiten “Vernichtung mehrerer Nationen” - als ein Resultat der, von der Menschheit nicht befolgten und ignorierten Botschaft der seligen Jungfrau Maria ereignen.

       Der hypothetische Mann auf der Strasse wäre einigermassen überrascht herauszufinden, dass der Terroristenangriff vom 11. September 2001 und der Sex-Skandal, der jetzt die katholische Kirche abwrackt, miteinander eng verwandte Ereignisse sind. Aber sie sind in der Tat eng verwandt. Die Beziehung wird offenkundig, wenn man die beiden Ereignisse durch das Prisma der Fatimabotschaft betrachtet.

       Man sagt oft, dass so wie die Kirche so die Welt geht. Das ist essentiell das wovor die Gottesmutter warnte, als sie nach Fatima kam.

       Die Erscheinungen in Fatima wurden von einer Reihe von Päpsten für authentisch gehalten und werden nun per Dekret Papst Johannes Paulus II. im Römischen Messbuch (dem ersten Buch katholischer Verehrung) am 13. Mai kommemoriert.1 Nichtsdestotrotz, in etwas was man als mysterium iniquitatis ansehen muss, bleiben die einfachen Forderungen der Jungfrau unerfüllt. So wie sie es vorhersah, ist das Resultat eine sich stets vertiefende Krise in der Kirche und der Welt, begleitet von einem wachsenden Bewusstsein, sogar unter Nichtkatholiken, das wir Zeugen einer beginnenden Apokalypse werden.

       Dieses Buch war ursprünglich geplant als Zusammenstellung einiger der wichtigsten Artikel und Vorträge über Fatima in den letzten Jahren.2 Man hoffte, dass diese Werke in einem Einband weitere Verbreitung und ein längeres Leben erhalten würden. Diese Idee wurde aber bald durch eine bessere ersetzt; nämlich die Artikel und Vorträge unter einem durchgehenden Thema in ein einheitliches Buch zu fassen. Mit der Erlaubnis der Autoren und unter Hinzufügung neuen Materials formten Rev. Paul Kramer und der Stab der Missionary Association die Artikel und Vorträge in ein neues Werk über Fatima.

       Im Prozess der Analyse und Erweiterung des Materials passierte etwas Bemerkenswertes: Ein Thema ergab sich ganz von selbst, wie aus der Vorsehung. Indem sie aus verschiedenen Blickwinkeln an die Fatimabotschaft herangegangen waren, kamen die verschiedenen Redner und Autoren zu einer Schlussfolgerung: die Ereignisse von Fatima räpresentieren einen himmlischen Brennpunkt in der gegenwärtig tobenden Schlacht um die Kirche und die Welt. Sowohl die Krise in der Kirche als auch die Krise in der Welt drehen sich um die göttlichen Wahrheiten, die mit himmlischer Präzision in den Erscheinungen von Fatima zusammengefasst worden waren. In der Erfüllung der Botschaft von Fatima liegt auch das Ende dieser Zwillingskrise. In der Verleugnung der Botschaft liegt auch zum Grossteil die Ursache und Ausdehung von beiden.

       Die erstaunlichen Ereignisse in Fatima waren nicht irgendein nutzloses Spektakel, denn Gott betätigt sich nicht in nutzlosen Spektakeln. Die Muttergottes kam mit unserer gegenwärtigen Situation vor Augen auf die Erde und mit der Fürsorge einer Mutter bot sie uns einen Fluchtweg an - den Weg, den Gott Selbst für unsere Zeit gewählt hatte. Nachdem dem so ist, kann man auch den Zustand der Welt und der Kirche heute nicht ohne was in Fatima geschehen war verstanden zu haben verstehen.

       Man muss auch den seltsamen und systematischen Aufwand von seiten bestimmter katholischer Kirchenmänner, die Erfüllung der himmlischen Befehle der Fatimabotschaft zu verhindern verstehen.

       Dieses Buch präsentiert Evidenz gegen die prominentesten Kirchenmänner, die in dieser Kampagne gegen Fatima verstrickt sind und belastet sie mit einem Grossteil der Schuld an der Kirchenkrise und der Weltkrise, denen wir alle gegenüberstehen müssen.

       Denjenigen, die behaupten, dass unser Unterfangen, ihre Kampagne gegen Fatima aufzudecken, skandalös wäre, können wir nur mit den Worten der jungfrau selbst antworten: “Wenn meine Forderungen erfüllt werden, wird Russland bekehrt werden und es wird Frieden geben; Wenn nicht, dann wird es seine Irrtümer in der Welt verbreiten und Kriege und Verfolgungen verursachen. Die Guten werden zu Märtyrern werden; der Heilige Vater wird viel zu leiden haben; mehrere Nationen werden vernichtet werden.” Russland ist nicht bekehrt. Russlands Irrtümer, einschliesslich des “gesetzlich erlaubten” Holocausts der Abtreibung, sind in der Welt verbreitet worden. Es gibt keinen Frieden. Und heute leben sogar Nichtkatholiken und Ungläubige in der Furcht vor der Vernichtung von Nationen. Um die Worte Papst Gregors des Grossen in Erinnerung zu rufen, es ist besser einen Skandal heraufzubeschwören, als die Wahrheit zu verbergen - besonders, wenn, wie in diesem Falle, die Wahrheit eine globale Katastrophe verhindern kann.

       Wir unterwerfen dieses Werk dem Urteil des Papstes und des Ihren, lieber Leser. Wir unterwerfen dieses Werk öffentlich, nachdem zahlreiche private Bemühungen während mehr als fünf Jahren gegenüber hohen Autoritäten der Kirche nichts gefruchtet haben. Inzwischen machen die Männer, die einen zunehmend gebrechlicheren Papst umgeben, ihn unfähig, auf die Petitionen von ordnungsgemässen Klerikern und Laien zu reagieren. In diesem Moment ist eine päpstliche Totenwache unterwegs, in der mögliche Nachfolger auf dem Papstthron um günstigere Positionen im nächsten Konklave intrigieren. Wie die jahrzehntelange bischöfliche Vertuschung der Sex-Skandale in der Priesterschaft demonstriert, ist das öffentliche Forum das einzige den Katholiken, die gegen, die ganze Kirche umfassende Misstände gerechten Einspruch erheben möchten, das einzig verbleibende.

       Unser Motiv für die Präsentation dieses Buches, ist das von treuen Söhnen und Töchtern der Kirche, die den Glauben kennen und lieben und in ihrem Gewissen glauben, dass der gegenwärtige Kurs, der von bestimmten Kirchenführern aufrecht erhalten wird grundfalsch ist, wie auch jüngste Ereignisse in der katholischen Kirche jedem objektiven Beobachter klar machen sollten. Sollten wir uns in irgendeinem unserer Fakten, Überlegungen oder Schlussfolgerungen geirrt haben oder irgendeine Ungerechtigkeit begangen haben, dann wäre es die Pflicht des Lesers, uns nicht Beschimpfungen oder leere Anklagen, sondern rechtmässige, auf Fakten beruhende Korrektur anzubieten, - zu unserem Segen und dem der ganzen Kirche. Wenn aber die Causa, die wir darlegen, wohlfundiert ist, dann hat der Leser eine andere Pflicht: die Pflicht, aufgrund der Evidenz, die wir vorlegen zu handeln und zwar jetzt, solange noch Zeit ist.

Rev. Paul Kramer und der Stab der Missionary Association

8. Dezember, 2002, Fest der Unbefleckten Empfängnis

Notes

1 Cf. Fr. Paul Kramer, “The Pope Proclaims May 13 Feast of Our Lady of Fatima” (The Fatima Crusader, no. 70, Frühjahr 2002), p. 5.

2 Unter den wichtigsten Quellen dieses Buches finden sich: Andrew M. Cesanek, “Are There Two Original Manuscripts on the Third Secret?” The Fatima Crusader, no. 64, Frühjahr 2000; Mark Fellows, “Lucy and the Pirates,” The Fatima Crusader, no.70, Frühjahr 2002; Christopher Ferrara, “Let Us Hear the Witness, For Heaven's Sake,” The Fatima Crusader, no.70, Frühjahr 2002; Christopher Ferrara, “The Stalinization of the Catholic Church,” Transskript der Rede, Fatimakonferenz in Rom, 2001; Fr. Nicholas Gruner, “Pope John Paul II Gives Us the Key to the Real Third Secret,” The Fatima Crusader, no. 67-69; Fr. Nicholas Gruner, “The Third Secret,” Transskript der Rede, Fatimakonferenz in Rom, 2001; DDr. Gregor Hesse, “Cardinal Ratzinger's Third Secret,” The Fatima Crusader, no. 66, Winter 2000; Fr. Paul Kramer, “Chronology of a Cover-up,” www.fatima.org; Fr. Paul Kramer, “The Lying Press Conference of June 26, 2000,” Transskript der Ansprache, Fatimakonferenz in Rom, 2001; Fr. Paul Kramer, “The ‘Party Line’ in Relation to Fatima,” The Fatima Crusader, no. 69, Winter 2002; John Vennari, Die ständige Anweisung der Alta Vendta, Ein freimaurerischer Plan für den Umsturz in der katholischen Kirche, Rex Regum Verlag, Jaidhof, Österreich 2000, übersetzt von DDr. Gregorius D. Hesse; John Vennari, “It Doesn't Add Up,” The Fatima Crusader, no.70, Frühjahr 2002; John Vennari, “Our Lady of Fatima vs. the Desire to Destroy Our Catholic Heritage,” Transskript der Rede, Fatima Rally Against Terrorism, New York, Nov. 2001.


          

Continue Kapitel

Bestellen Sie Die letzte Schlacht des Teufels:

Order On-Line Now Get The Printable Order Form
Bestellen Sie
On-line:
Rufen Sie Mail Order

Benützen Sie Ihre Kreditkarte für eine rasche Zustellung.

At: 1-800-954-8737 und wir werden uns freuen, Ihre Kreditkarte anzunehmen.

Klicken Sie hier, um das Bestellformular zusammen mit Ihrem Scheck oder Überweisung an uns zu senden.