Haus SeiteDie Letzke Schlacht Des Teufels - RückblickDie Letzke Schlacht Des Teufels - Vorwort des HerausgebersBroschüreAnordnung Nun bei post Oder Kreditkarte

SIEHE AUCH: REZENSIONEN
EMPFEHLUNGEN DURCH KATHOLISCHE PRIESTER


KOMMENTARE ÜBER DIE LETZTE SCHLACHT DES TEUFELS VON:


  James M. Bendell – Anwalt   Mark Alessio – Autor
  Cheryl Cotton   John Francis
  N.M.B.– Irlande   Frank Feldhusesn
   und viele mehr

Die letzte Schlacht des Teufels

  Unsere liebe Frau hat 1917 unser Zeitalter mit einem aufsehenerregenden Wunder in Fatima gesegnet, so auch durch ebenso aufsehenerregende und erschreckende Warnungen. Während der letzten 40 Jahre haben die Feinde Christi versucht, diese Botschaft und die Forderung der Gottesmutter, Russland ihrem Unbefleckten Herz als einziges Mittel für den Weltfrieden zu weihen, zu begraben.

In Die letzte Schlacht des Teufels, erzählen Paul Kramer und andere Autoren diese Geschichte wie nie zuvor. Man müsste dutzende Bücher und hunderte Artikel lesen, um diese solide Grundlage zu erhalten, die in dieses Buch hineingepackt wurde, und die eine Verschwörung, die Botschaft von Fatima zu begraben, nachweist... eine Verschwörung, die in die höchsten Korridore des Vatikans reicht. Die Autoren beweisen diesen Fall jenseits jeglichen vernünftigen Zweifels.

Mich hat besonders beeindruckt, dass das Buch den Mut hat, Namen zu nennen, so dass die Katholiken erfahren können, wer dieses teuflische Komplott inszeniert hat und zu Gott beten und vom Heiligen Stuhl die Entfernung dieser intrigierenden Prälaten verlangen können.

James M. Bendell, Anwalt

 
  • Vorstandsmitglied und Rechtberater der Roman Catholic Faithful (eine führende Laienvereinigung gegen pedophile und homosexuelle Kleriker)
  • West Coast Affiliate, American Catholic Lawyers Association.
  • ehemaliger Staats- und Prozessanwalt


Die letzte Schlacht des Teufels

  Nur eine kurze Nachricht, um Sie wissen zu lassen, dass ich Die letzte Schlacht des Teufels ausgelesen habe, und ich denke, es ist ein BEMERKENSWERTES Buch.

Eine nette Sache ist, dass es ein grossartiges Buch, sowohl für den Fatimaanfänger ist, als auch für denjenigen, der mit der Situation schon vertraut ist. Dem Anfänger bietet es eine detailiierte Geschichte der Botschaften in ihrer historischen Perspektive, während es die ernsten Konsequenzen der Forderungen der Gottesmutter beweist. Denen, die sich mit Fatima auskennen, gibt es eine gute Auffrischung und, was noch wichtiger ist, bringt die Situation auf den neuesten Stand... UND es bringt all die "Zusammenhänge" auf klare und ehrliche Weise.

So viele Leute glauben, dass die Unterschiede zwischen der Kirche vor und nach dem Konzil nur verschiedene "Ansätze" für den Glauben sind, aber dieses Buch zeigt, dass die Besetzung der Kirche nach dem Konzil nichts weniger als dämonisch war. Ich denke, es beweist den Ernst der gegenwärtigen Lage und wie verheerend die Hierarchie geworden ist, so wie es die Gottesmutter in Fatima und La Salette vorhergesagt hatte.

Es ist UNMÖGLICH, die Geschichte des 20. Jahrhundert zu verstehen, ohne zu verstehen, was in diesem Buch enthalten ist. Wieviele Leute glauben heute, dass der Kommunismus tot ist? Was kann einen mehr erschrecken, als die Vorstellung, dass man die Gottesmutter als Macht für den Weltfrieden beiseite schiebt und die UNO oder Gorbatschow an ihren Platz setzt?

Dieses Buch ist eine PFLICHTlektüre...

Mark Alessio


Die letzte Schlacht des Teufels

  Lassen Sie mich vorausschicken, dass das, was Sie tun, grossen Mut voraussetzt und eine grosse Liebe zu Gott, Seinem Wort, Seiner Lehre und den menschlichen Seelen. Sie haben sich für den rechten Weg entschieden, den wahren, aber sicherlich nicht den leichten Weg. Ich werde täglich für Sie beten, wie ich jetzt auch für Ihre Sendung, die Sendung der Muttergottes von Fatima bete (um den Satan zu besiegen und Seelen zu retten) und für unsere geliebte Kirche, die nicht mehr so aussieht, wie die Kirche, die Jesus gegründet hat.

Ihr Buch, Die letzte Schlacht des Teufels, war mir ein Rettungsanker zu einer Zeit, in der ich um Verstehen gebetet hatte. Ich war verwirrt und traurig und fühlte mich in unserer Kirche verloren. Ich war sicher, dass unser Priester eine falsche Botschaft predigte und so die Seelen zur Hölle führte, aber man gab mir zu verstehen, dass ich diejenige war, die die falsche Botschaft predigte (Ich gab Katechismusunterricht damals). Ich wandte mich an den Bischof, fand dort aber keine Unterstützung, dann wunderte ich mich über ihn, obwohl meine Unterredung mit ihm nicht sehr klar war. Und dann fragte ich mich, ob ich paranoid war.

Sehen Sie, ich hatte die katholische Kirche mit 16 (1959)verlassen. Meine Eltern liessen sich scheiden und ich lebte mit meiner Mutter. Sie verliess die katholische Kirche und trat in eine nicht näher beschriebene protestantische Sekte ein, ich mit ihr. Sehr lange Zeit war ich verwirrt und schuldig, denn "draussen in der Welt" gab (und gibt) es keine Regeln und ich konnte ziemlich alles tun, was ich tun wollte, ohne es als Sünde zu sehen. Für eine 16-jährige war das aufregend (vielleicht hat das Alter nichts damit zu tun) und, obwohl ich mit dem Programm weitermachte (und die Kirche verliess) fühlte ich mich zutiefst unwohl.

Also erlebte ich das Zweite Vatikanum nicht. Und ich kehrte nicht vor 1999 in die Kirche zurück. Also "fehlte" ich 40 Jahre und schlenderte, wie sich herausstellte, durch die Welt. Alles, was ich bei meiner Rückkehr wollte, war der liebevolle Trost meiner geliebten Kirche, mit ihren Lehren und Traditionen. Ich hatte genug von der Welt und ihren Methoden. Und als ich zur Kirche zuerst zurückkam, dachte ich noch, sie wäre die selbe, da ich noch den "alten Wegen" folgte. Dann aber geschahen ein paar Dinge.

Nach der Sonntagsmesse wurden die Leute aufgerufen, Katechismusunterricht zu erteilen und ich fühlte mich wortwörtlich angestossen, mich zu melden. Mein Leben war bereits erfüllt mit einem Ehemann und drei Kindern, ein Vollberuf, und wenn das nach nicht viel klingt, lassen Sie mich sagen, es ist so. Aber das war etwas, was ich wirklich machen wollte und so wurde ich beauftragt, eineinhalb Stunden am Mittwochabend die siebente Schulstufe 812-13) zu unterrichten.

Das erste Jahr verlief gut bis zu den letzten zwei Abenden. Wir benützten ein Buch, dass ich unzureichend fand, denn es lehrte vieles, um ein Jünger jesu zu werden, aber nichts über Jesus. Es erwähnte Jesus und erwähnte Seine Speisung der Armen und andere gute Werke, aber nichts über Jesu Leben, Seine Wunder, Seinen Tod und Seine Auferstehung und was das für uns bedeutete.

Also befragte ich die Klasse, was sie so über den Glauben wüssten und fand heraus, dass sie fast nichts wussten. Ich war entsetzt. Wo war der Reichtum des Glaubens? Was war geschehen mit den Seligkeiten, den Geboten, der wirklichen Bedeutung der Auferstehung? Sie hatten nicht die geringste Ahnung, warum Christus überhaupt gestorben war. Sie wussten nichts über die Transsubstantiation. Diese Kinder waren Musterkandidaten für Häresien, wie "Christus war nur ein Mensch," oder "die Eucharistie ist bloss Brot und Wein." Sie hatten nichts über Wunder gehört, über Fatima, hatten keine Ahnung, wer irgendeiner der Heiligen war, hatten nichts gehört über das Fegefeuer und wussten nicht, dass man für die Verstorbenen beten soll - dass das ein Werk der Barmherzigkeit ist (ein Werk der Barmherzigkeit, was ist das?). Und sie waren völlig hilflos vor dem Satan, denn sie wussten nichts über ihn, seine Listen, Täuschungen und Lügen und ihre Wachsamkeit war null. Zum Kuckuck nocheinmal, sie wussten nichteinmal, dass man sich vor ihm schützen muss.

Nun gut, Gott segne ihre Herzen, sie wollten es wissen, waren begeistert, mehr zu erfahren. Also flocht ich einen Film über Fatima und Bandaufzeichungen über Wunder, eucharistische Wunder und Heilungswunder in den Unterricht. Die Kinder waren begeistert. Sie waren sprachlos angesichts Fatima und der Wunder und ich war sprachlos, wie wenig wir sie für die Welt vorbereitet hatten. Am Jahresende waren zwei "freie" Klassen und wir konnten sie benützen, wie wir wollten. Also schloss ich mit den Engeln im Himmel, den Schutzengeln und den Myriaden von weiteren Engeln. Meine letzte Klasse war über Satan und seine Bande der Dämonen. Nun, das war es. Natürlich war mir nicht klar, dass ich etwas Unaussprechliches getan hatte.

Ich wurde in das Büro der Direktorin zitiert und informiert, dass sie mehrere Anrufe erboster Eltern erhalten hatte. Warum??? Nun gut, man teilte mir mit, dass jede Erwähnung Satans die Kinder "erschreckte" (ich weiss jetzt, dass das nicht die volle Wahrheit war). Aber, wie können sie sich vor ihm schützen, wenn sie nichts über ihn und seine Ziel wissen? Es folgte seitens der Direktorin eine Menge doppelsinniges Geschwätz, aber der Sinn war, dass ich eine falsche Lehre unterrichtete und mich streng an das Buch halten sollte.

Im folgenden Jahr (unwissend, dass es mein letztes sein würde) hielt ich mich an das Buch - einigermassen - aber ich fügte Schilderungen über das Leben Christi an. Ich fühlte mich gezwungen, diesen Kindern einen Tropfen der Schönheit der katholischen Kirche zu geben, eine Saat, die Gott begiessen könnte, wenn sie einmal die Schule verliessen und unbewaffnet der Welt gegenüber stünden. Ich fühlte ihr Seelenheil stünde in Gefahr - und ich hatte damals noch keine Ahnung, was in der Kirche vorging, die Glaubenskrise. Ich fragte mich, ob ich nicht ein bisschen dramatisierte und musste mir klar mit einem Nein antworten. Ich fühlte (fühle) sehr intensiv, dass ihr Seelenheil und das ihrer Familien (und der Welt, wie ich jetzt begreife) auf dem Spiel stünden.

Nun, all das verwirrte mich. Unnötig zu erwähnen, dass man mir am Ende des Schuljahres mitteilte, ich wäre "weiterhin nicht eingeladen zu unterrichten." Ich denken, ich bin eine der ersten Freiwilligen in der Geschichte, die von einer unbezahlten und harten Arbeit entlassen wurde. Ich war sehr, sehr verletzt. Und man liess mich fühlen, dass ich eine Art Häretikerin wäre. Die Direktorin teilte mir sogar mit, dass sie am Gang vor der Türe gelauscht hätte, was ich denn so unterrichten würde. Sie hatte nichts Inkriminierendes gehört, war sich aber sicher, dass ich allem meine eigene "Wendung" gab. Als ich die Worte Jesu zitierte, Worte, in der Bibel niedergeschrieben, wurde ich als Fundamentalist bezeichnet! Der Priester sagte mir sogar "Vorsicht!" bezüglich des Unterrichtes meiner Klasse und er sagte es auf eine Weise, dass ich mich zuerst geschockt und dann bedroht fühlte. Ich begann, für ihn zu beten, weil ich fühlte, dass die Last auf seiner Seele umso grösser wäre, als er ja die Seelen irreführte.

Also wusste ich, dass etwas falsch war. Ich wusste nur nicht, was. Ich wusste nicht, ob es die ganze katholische Kirche betraf oder nur die Kirche, die ich besuchte, oder ob es die Freizügigkeit Kaliforniens war, die sich in die kirchliche Lehre geschlichen hatte. Also begann ich nachzuforschen. Ich hatte so ein Gefühl, das "was" geschehen sein musste beim Zweiten Vatikanum, denn davor war alles klar und in Ordnung, als ich die Kirche und vor 1960 die katholische Schule noch besuchte. Ich kaufte sogar eine Tonband über Kardinal Suenens, der beim Zweiten Vatikanum sehr einflussreich gewesen zu sein schien. Mir gefiel nicht, was ich da hörte, aber ich konnte "das," was da nicht in Ordnung war nicht "in den Griff kriegen."

Es schien mir, das Problem hätte etwas mit dem Liberalismus zu tun und dass er irgendwie in die Kirche eingedrungen wäre. Ich fand ein wirklich wunderbares Buch von P. Felix Sarda y Salvani, Liberalismus ist eine Sünde, zuerst 1899 und dann 1979 und 1989 bei TAN-Books veröffentlicht. Es enthält ein Imprimatur von John J. Kain, Erzbischof von St. Louis, vom 30 Juni 1899. Kurz gesagt, es schien mir, dass der Liberalismus den Menschen zum "Zentrum des Universums," die einzig entscheidende Macht und zu jemandem, der Entscheidungen besser selbst trifft, aufbauschte. Der Mensch betrachtet sich als den ersten Gesetzgeber. Tatsächlich setzte er den Menschen über Gott, falls Gott überhaupt erkannt wurde.

Es schien, der Modernismus wäre ebenfalls eingedrungen. Nachdem ich über den Modernismus recherchierte (ich wusste nichts über ihn), denke ich dass er, kurz gesagt, bedeutet, dass der Mensch jetzte soviel mehr aufgeklärt ist. Wir haben die Wissenschaften. Wir sind soviel intelligenter. Die sozialen Werte haben sich geändert. Also muss Gott sich auch ändern, um die Bedürfnisse des modernen Menschen zu befriedigen. Oder, die Kirche muss die Art ändern, in der sie sich mit dem modernen Menschen beschäftigt, indem sie ihre Traditionen, Vorschriften, Gesetze, Lehren ändern, um dem modernen Menschen zu genügen. Was für eine Enttäuschung. Es ist eine vom Satan, dem Meister der Täuschung und Verwirrung gesäte Lüge.

Nun wusste ich, dass das alles aufgehalten werden könnte, würde der Papst einfach nur Russland dem Unbefleckten Herzen weihen. Mein Mann fragte mich, warum er das nicht getan hätte und ich antwortete, ich dächte, dass viele von den Bischöfen sich weigerten, mitzumachen. Ich fand das schrecklich, denn wir alle gehorchen dem Papst. Ich konnte ihm nicht sagen, warum und wie ein Priester oder Bischof sich weigern könnte. Er ist der Stellvertreter Christi.

Jetzt, nachdem ich Die letzte Schlacht des Teufels gelesen habe, ist das für mich viel klarer, obwohl ich nicht verstehe, warum sich der Papst nicht einfach erhebt und die Zügel in die Hand nimmt, die Christus ihm gegeben hat. Ist das, weil er so alt ist, krank und schwach? Aber er war einmal jung und kräftig. Warum nicht damals? Ist er irgendwie bedroht? Schliesslich war Johannes Paulus I. nur 33 Tage am Leben und er war kräftig und ein Krieger Gottes. Oder ist das, weil er auch ein guter Mann ist, getäuscht, den falschen Weg einzugehen? Ich finde die letztere Erklärung schwer zu glauben.

Als Die letzte Schlacht des Teufels mit der Post kam, Hochwürden, begann ich sofort mit der Lektüre und konnte nicht absetzen. Ich lief zum meinem Mann und rief: "Schau schau, das ist der sprinende Punkt, deswegen ist die Lage, so wie sie ist."

Ich hatte das Buch nach etwa vier Tagen ausgelesen, Hochwürden, und das erste was geschah, es führte mich zum Gebet. Ich versprache Gott, täglich zur Messe zu gehen und sie Ihm zu widmen, zusammen mit Seinem Leiden für die Sünden der Welt, im Verein mit Ihren Gebeten. Ich werde fortfahren, für die Veröffentlichung der Botschaft von Fatima zu beten und für die Weihe Russland an das Unbefleckte Herz Mariä. Das zweite war, dass ich anfing, den Rosenkranz täglich zu beten. Ich hatte einfach nicht verstanden, wie ernst das alles ist, wie tief die Täuschung und das Böse gingen und wie wenig Zeit wir haben.

Und nun sorge ich mich um die Seele meiner Kinder und ihrer Kinder. Ich sorge mich um die Vernichtung der Nationen und die Tatsache, dass so viele gute Seelen in den Abgrund schlittern. Sie wurden getäuscht und betrogen und obwohl mir klar ist, dass sie sich irgendwann entschieden haben, den "neuen Methoden" der Kirche zu folgen, so haben viele das unwissend getan, jedenfalls nicht wissend, was auf dem Spiel steht.

Padre Pio hat gesagt: "Der Rosenkranz ist DIE Waffe," nach der Messe. So sind das die beiden ersten Waffen, die ich gewählt habe. Ich werde daran erinnert, dass die Feder mächtiger ist, als das Schwert. Und sie ist es! Ich fühle sehr intensiv so wie Sie, ich bin sicher, dass Die letzte Schlacht des Teufels in so viele Hände geraten muss, wie möglich, besonders Priester und Ordensleute. Es ist eines der tiefsten Bücher, das ich je gelesen habe, und es benötigte enormen Mut ihrerseits, es zu drucken. Ich würde gerne noch mehrere Exemplare kaufen, um sie unter den Priestern in meiner Gegend zu verteilen und ich würde es auch gerne den Bischöfen und Kardinälen von Los Angeles und Orange County senden. Wie kann ich das machen? Haben Sie schon weitere Exemplare gedruckt?

Ich lege die Petition mit mehreren Unterschriften bei. Ich glaube, der Vatikan muss mit Papier, Tonnen über Tonnen von Papier für Gott bombardiert werden. Ich glaube, diese Botschaft muss die Welt erreichen, aber die Welt ist schwerhörig. Ich glaube sie werden mit Ihrem Buch "zu hören" beginnen. Wie auch immer, viele Bischöfe und Priester werden wütend sein und voller Widerstand. Andere werden ängstlich sein. Ich weiss nicht, wer den Mut haben wird. Aber ich glaube nicht, wir sollten uns deswegen Sorgen machen. Überlassen Sie das der Muttergottes. Sie wird Jesus bitten, die Herzen zu erweichen. Wir müssen nur unseren Anteil tun.

Einer der besten Wege, die Katholiken von einem 40jährigen Schlaf aufzuwecken, ist die Zusendung von Die letzte Schlacht des Teufels an Priester, Bischöfe, Kardinäle und Gläubige.

Ergebenst in Christo,

Cheryl Cotton, CA


Die letzte Schlacht des Teufels

  Ich habe eben das Buch Die letzte Schlacht des Teufels [herausgegeben und zusammengestellt] von Paul Kramer erhalten. Hier zeigt er ganz deutlich und in allen Einzelheiten das Wann, Wo, Wie und Woher der Übermacht, der satanischen Mächte oder "Rauch Satans," vor dem uns Unsere Liebe Frau in Fatima 1917 GEWARNT hatte.

Ich konnte nicht aufhören zu lesen. Es wurde einigen Leuten geschickt, um ihren Eindruck zu bekommen, bevor es veröffentlicht würde. Es ist eines der besten Bücher, das ich je gelesen habe. In dem Buch erklärt uns Rev. Kramer, dass der Zeitpunkt, uns zwischen Gut und Böse zu entscheiden, JETZT ist. Nicht mehr länger warten. Weiterhin sagt er, obwohl unsere Entscheidung sei, Gutes zu tun und nach dem Evangelium zu leben, so müssen wir auch das Böse bekämpfen. Er sagt im Kapitel 16:

Als Glieder des Mystischen Leibes Christi, haben wir die Pflicht, die gegenwärtige Krise zu bekämpfen. Wir müssen den Rat derjenigen zurückweisen, die uns auffordern, in der Anmassung zu schwelgen, dass "Gott die Kirche leitet," womit sie sagen wollen, wir dürften nichts unternehmen, um dem Irrtum und der, von den Mitgliedern der Hierarchie begangenen Ungerechtigkeiten zu widerstehen, sondern uns blind jeder Entscheidung der Autorität unterwerfen, egal wie zerstörerisch die Folgen.

Einiges weiter, sagt er im selben Kapitel:

Ganz einfach, wie der heilige Papst Felix III. erklärte: "Dem Irrtum nicht zu widerstehen, heisst, ihn gut zu heissen; und die Wahrheit nicht zu verteidigen, heisst, sie zu unterdrücken." Mitglieder der Laien und des niederrangigen Klerus sind von dieser Einschärfung nicht ausgenommen. Alle Mitglieder der Kirche sind ihr untergeordnet.

Ich glaube diese Anklage ist, was die Regierung ebenso angeht, auf uns gemünzt.

In dem Buch spricht er ausführlich über das dritte Geheimnis von Fatima und ich stimme mit dem, was er sagt, überein. Alles, was ich in dieses Bulletin legte, stimmt mit ihm überein - nur er war ausführlicher. Einschliesslich der Tatsache, dass Russland nie dem Unbefleckten Herzen Mariä geweiht wurde, so wie sie es in Fatima verlangt hatte. Die Weltweihe des Papstes 1984 hat die Anforderungen der Muttergottes, dass er mit allen Bischöfen der Welt zum selben Zeitpunkt Russland dem Unbefleckten Herzen Mariä weihte, NICHT erfüllt. 1984 hat der Papst Russland nicht erwähnt und die Bischöfe habe sie nicht gleichzeitig mit ihm vollzogen. Kleriker im Vatikan haben uns zu ihrem Vorteil angelogen.

Rev. Kramer lenkt unsere Aufmerksamkeit auf elf Lügen, die diese Kleriker unter uns verbreitet haben. Ich werde in diesem Bulletin nicht ins Detail gehen. Ich empfehle Ihnen, sich das Buch selbst zu besorgen und zu lesen.

Gott segen Sie alle,

John Francis, OH,

Auszüge aus dem Bulletin The Apostles of the Pope


Die letzte Schlacht des Teufels

EIN BUCH DAS GESCHRIEBEN WERDEN MUSSTE

  Die skandalösen Eröffnungen, die die katholische Welt in den letzten Jahren erschüttert haben, haben bewiesen, dass alle richtig denkenden Menschen nicht mehr bereit sind, sich mit ungenügenden Erklärungen "veräppeln" oder sich mit offensichtlichen Unwahrheiten abfertigen zu lassen, die nur für angebracht gehalten werden um das, was in höflicher Gesellschaft nicht akzeptabel ist zu verschleiern. Der Meinungskonsens ist mittlerweile, dass man solche Leute, egal welchen Ranges oder Stellung - einschliesslich derer in der kirchlichen Hierarchie - entlarvt und für ihre Untaten verantwortlich gemacht werden müssten.

Die Skandale, die die Schlagzeilen der ganzen Welt gefüllt haben, sind in der Tat schockierend, aber vielleicht noch schockierender ist die absichtliche Unterdrückung der Wahrheit und die Verfälschung der Informationen, die man den katholischen Gläubigen auftischt... und, leider, sogar vielen Pristern von seiten ihrer Oberer und das aus Gründen, wo es schwer ist, auch nur den Versuch zu unternehmen, sich das vorzustellen.

Vor einiger Zeit sagte Schwester Lucia von Fatima:

Sie [die Gottesmutter] sagte mir, dass der Teufel in der Stimmung ist, für eine Entscheidungsschlacht gegen die Jungfrau. Und eine Entscheidungsschlacht ist eine endgültige Schlacht, in der eine Seite siegreich sein und die andere eine Niederlage erleiden wird. Daher müssen wir von jetzt an die Seiten wählen. Entweder sind wir für Gott oder wir sind für den Teufel. Da gibt es keine andere Möglichkeit.

Es ist klar, dass das Buch seinen Titel den Worten der Seherin von Fatima entnimmt, der, zusammen mit ihren Cousins, Francisco und Jacinta, Botschaften für die ganze Welt anvertraut wurden und Prophezeiungen, die nicht nur klar und deutlich genug waren, um von jedem verstanden zu werden, sondern auch Details enthielten, was geschehen würde, falls man die Forderungen der Muttergottes nicht erfüllen würde. In späteren Erscheinungen bestärkte Unser Herr die scharfen Warnungen Seiner Mutter und fügte Seine eigene, speziell an die Hierarchie gerichtete Erklärung hinzu, was geschehen würde, sollten sie fortfahren, die Forderung, die ihnen von der Muttergottes über Schwester Lucia zugegangen waren, nicht zu erfüllen.

Da gibt es Behauptungen und Gegenbehauptungen in Bezug auf die Angabe der Muttergottes, dass Gott sie 1929 zu Schwester Lucia geschickt hätte, um die spezifische Weihe Russlands an ihr Unbeflecktes Herz zu fordern. Am 13. Mai 2000, als der Papst anlässlich der Seligsprechung von Francisco und Jacinta in Fatima war, machte er auch die Tatsache bekannt, dass das "dritte Geheimnis," das auf Forderung und Befehl der Muttergottes 1960 der Welt gegeben hätte werden sollen, endlich veröffentlicht werden würde. Am 26. Juni 2000 wurde ein längeres erklärendes Dokument veröffentlicht, das das, was tatsächlich Schwester Lucias - auf mehreren Seiten in ihrem Notizbuch niedergeschriebenen - Beschreibung der, den Kindern geoffenbarten Vision war, aber ohne das eigentliche "Geheimnis" - den Worten, die die Gottesmutter gesprochen hatte, um die Vision zu erklären, und die, wie ihr Bischof damals bezeugte, auf einem Blatt Papier niedergeschrieben worden waren.

ES GIBT KEIN ARGUMENT GEGEN BEWIESENE TATSACHEN

Ständig weiterlaufende und immer gewaltsamere Anstrengungen werden unternommen, um Fatima und alles, was dazugehört, der Vergangenheit zuzuordnen, während man gleichzeitig behauptet, dass das ganze auch gut eine Erfindung der drei Kinder hätte seien können, vor allem, namentlich, von Lucia. Die Verantwortlichen speisen die verwirrten Katholiken mit dem Gift der Unwahrheit ab. Nun, durch dieses imponierende, offenbarende und allerwichtigste Buch können alle Katholiken sich selbst mit den unleugbaren Tatsachen, gegen die es kein Argument gibt, vertraut machen.

WENN WIR DIE WAHRHEIT NICHT KENNEN,
KÖNNEN WIR DIE IRRTÜMER NICHT ERKENNEN

Dieses Buch, Die letzte Schlacht des Teufels, öffnet all denen, die die Wahrheit bezüglich Fatima suchen, die Augen. Es ist eine Darlegung wohlbekannter Fakten, gegen die es kein Argument gibt. Heutzutage kann es sich keiner leisten, sich von der Wahrheit abzuwenden, nur weil es so bequemer ist. Den bequemen Weg zu wählen und die Richtung des geringsten Widerstandes, wird an dem, was vor uns liegt, nichts ändern, wie schon die Gottesmutter in Fatima sagte. Aufgrund dessen, was wir in den letzten Jahren sehen konnten, kennen wir den Ernst der Bestrafung durch die Kräfte der Natur - Überschwemmungen, Hungersnöte, Erdbeben und Tornados - die alle bereits eine grosse Menge Menschenleben gekostet haben. Wenn wir alles blind schlucken, was uns aufgetischt wird - entweder mündlich durch diejenigen, die es wagen, das zu tun, oder durch das gedruckte Wort, veröffentlicht durch diejenigen, die es nicht unternommen haben, sich von der Richtigkeit des Veröffentlichten zu überzeugen oder schon von dem Gift, das ihnen zur Veröffentlichung vorgelegt wird, angesteckt sind - wird das, was vor uns liegt, wenn die Forderungen der Gottesmutter und die Befehle Gottes durch Maria, nicht erfüllt werden, weder wegnehmen, noch verändern.

Ich zitiere nocheinmal die Worte von Schwester Lucia: "Daher müssen wir von jetzt an die Seiten wählen. Entweder sind wir für Gott oder wir sind für den Teufel. Da gibt es keine andere Möglichkeit." In diesem Fall schliesst der Plural von Ich uns alle ein. Wir alle müssen die Wahrheit kennen - wir alle müssen nach den Tatsachen forschen, damit wir angesichts der üblichen Zeitungen - einschliesslich der altehrwürdigen katholischen - oder die mündlichen Proteste anderer anhörend, nicht wie eine Sandburg zusammenfallen, sonder fest stehen, gestärkt durch unsere Kenntnis der Wahrheit, der Tatsachen und dessen, was heute wirklich in der Kirche geschieht. Das Buch betrifft nicht nur unser ewiges Heil, sondern auch unser leibliches Wohl und unsere Sicherheit und das, was scheinbar ewig ausserhalb der Reichweite unserer Regierungen, Politiker und Armeen ist, nämlich Friede in dieser Welt, in der wir leben.

So wie die Verantwortlichen für die Skandale in der Kirche nun offenbart werden und sich verantworten müssen, so werden, dank dieses mutigen Buches, das geschrieben werden musste, nun auch diejenigen, die durch die Verfälschung und die absichtliche Fehldarstellung der Tatsachen Verwirrung hervorrufen, entlarvt, damit wir - die Kinder der Muttergottes auf Erden - unseren Stimmen zu ihrer und ihrer Botschaften und Forderungen Verteidigung Gehör verschaffen können.

So wie dieses Buch vor Gott geschrieben werden musste... so muss es auch zum Heil unserer Seelen und unserer Familien gelesen werden.

N.M.B., Irland, Dritter Orden der Franziskaner

 
  • forschte und schrieb, seit der Mitte der Sechzigerjahre,
    über Fatima und die dringende Botschaft der Muttergottes


Die letzte Schlacht des Teufels

  Es ist ein Buch, das vom weitesten Bereich der Bevölkerung gelesen werden MUSS, einschliesslich der Priester, der Bischöfe und, natürlich, der Kardinäle. Es ist eine wahrhaftige Sensation und muss allen bekannt sein, vor allem den Katholiken.

Frank Feldhusesn, AZ


Dieses Buch ist lebenswichtig für die heutige Zeit, eigentlich sogar entscheidend.
Carol A. Chavez, KS

Wenn Sie die Welt verstehen wollen und die Rolle Satans darin, lesen Sie dieses Buch.
Bob Golkowski

Dieses Buch sollte von jedem Katholiken, der die, in diesem Buch enthaltenen Fakten und Informationen verdient, gelesen werden.
John A. Luccio, DC

Dieses Buch ist äusserst gut geschrieben und meisterlich herausgegeben und zusammengestellt. Darüber hinaus zeigt es glaubwürdig, dass dieser Betrug immer steigende Gefahren mit sich bringen wird, und zwar geistlich, wie körperlich, bis die Weihe Russlands, die die Gottesmutter gefordert hat, vollzogen ist.
Robert B. Brine, CA

Das Buch sagt alles.
John D. Bieker, OR

Dieses Buch sagt die Wahrheit und, wie wir wissen, ist es die Wahrheit, die uns frei macht.
Don Campagna, CA

Dieses Buch ist so wichtig für die heutige Situation in der Welt, jeder sollte es lesen, um aus der uns umgebenden Finsternis herauszukommen.
Mary-Ann Connelly

Es ist ein sehr informatives Buch. Die Wahrheit über die sehr benötigte Information über die Botschaft von Fatima. Jeder muss dieses Buch lesen.
Rose Meighen, GA

Jeder Christ sollte ein Exemplar dieses Buches in seiner Bibliothek haben. Die Wahrheit ist nicht etwas, wofür man sich schämen muss.
Terry Mraz, MN

Ich glaube, dass dieses Buch, Die letzte Schlacht des Teufels, das wichtigste Buch ist, das je geschrieben wurde. Im seinem Schriftzug spricht es die unnachgiebige Wahrheit.
Dennis A. Nelson, MT

Pflichtlektüre für alle Katholiken.
Des Brady, ON

Faszinierend und voller Wahrheit, ist es wesentliche Lektüre.
David P. Help, OR

Das Buch sollte in den Händen jedes Katholiken sein.
Irene Kinzel, AB

Das Buch schreckt mich. Ich meine, im tiefen Inneren, denn ich kann die Wahrheit dessen, was gesagt wird sehen und die Leute (im allgemeinen) kümmern sich nicht sonderlich darum, was Gott will, sondern was sie selber wollen.
Dustin und Michelle Lower, WA

Das ist das wichtigste Buch unserer Zeit. Eine dringende Warnung an alle Leute, bezüglich der Menschheit in dieser sündenvollen Welt heute.
Diane C. Burkland, FL

Seit dem Moment, wo ich Ihr Päckchen mit dem Buch Die letzte Schlacht des Teufels erhalten habe, wusste ich, was ich da aufmachte, war von grosser Wichtigkeit. Ihr Buch beantwortet sauber all die Fragen, mit der sich eine beschäftigte katholische Mutter auseinandersetzen sollte, um ihre Kinder auf täglicher Basis erziehen zu können und auch für ihr künftiges Leben im Herzen der Kirche.
Mrs. Anita Marie Jeffery NV

Ich las Die letzte Schlacht des Teufels, ein Meisterwerk monumentaler Leistung, mit dem Eindruck, es sollte die Sorge jedes menschlichen Wesens auf dieser Erdoberfläche sein.
Helen Brink, AB

Hochwürden, Ich werde dieses Werk jedem anpreisen, der mich hören will, denn ich habe solche eine Wahrheit noch nie so gut geschrieben gesehen.
Mrs. Simone Daoust, ON

Dieses Buch ist eine kreative Bemühung, Leute anzuregen und dazu zu bringen, sich der Wahrheit zu nähern und ihr geistliches Leben zu bereichern.
John A. Cox, CA

Ich fand das Buch sehr informativ und es hilft zu erklären, warum die Kirche heute in Trümmern liegt. Ich glaube, vor zwanzig Jahren wäre es unglaubwürdig gewesen, aber der Schleier hebt sich und wir können die "Früchte" von V2 sehen.
Patterson, NH

Ich bin völlig erstaunt, auf welch klare Weise diese Information genau das ist, was wir gebraucht haben. Ich fühle mich bereits aufgeklärt, insoweit ich die Fatimabotschaft und ihre Geschichte verstehen kann.
Charles und Genevieve

Der Nachkonzilskatholik, der die, in diesem Buch niedergeschriebenen katholischen Wahrheiten liest, steht vor einer Wahl: entweder macht er einen Akt der Demut, anerkennt seinen Irrtum und nimmt die Gnade, die Wahrheit zu kennen, an und rettet seine Seele, oder er macht einen Akt des Widerstandes gegen seinen eigenen Verstand und Intellekt und gegen Gott und gefärdet sie.
Erik Serafin, KS

Die Wahrheit muss genannt werden und dieses Buch enthält die Wahrheit. Jeder Kardinal, Bischof, Priester und die Laien sollten dieses Buch haben.
Mrs. Kathrine ManuHides, MT

Jetzt ist es klar, die Veränderungen, die in der Kirche stattfinden.
John Nisky FL

Es ist wunderbar, aufregend, sachlich und hätte längst erscheinen müssen. Es erklärt so viel über alles und warum das Zweite Vatikanum so eine tiefe und katastrophale Auswirkung auf unser Glaubensleben hatte. Ich glaube, Rev. Paul Kramer hatte die Inspiration des Heiligen Geistes, um dieses Wissen der Welt in einem Stück zu geben.
Beverly Snow, MI

Jedermann sollte dieses wunderbare Buch lesen, nachdem es DAS EINZIGE ist, das die Welt retten kann.
Emil Soljack, CA

Die Wahrheit ist die Heilcreme für den Kampfesmüden. Rev. Kramers Buch wird Ihre Entschlusskraft bestärken. Unsere Liebe Frau ist in voller Kampfesrüstung gekommen. Ihr Sieg ist in den Seiten dieses Buches.
Nellie Villegas, BC

Das sollte die Leute in der katholischen Kirche aufwecken, damit noch mehr wissen können, was los ist.
Theresa M. Campbell, AZ

Phantastisch. Ausgezeichnet. Spannend. Jeder Katholik sollte dieses Buch lesen!!
Anthony Cieslokowski, PA

Liest dieses Buch und dann betet, betet aus ganzem Herzen.
Margarethe A. Ellis, ON

Die Offenbarungen dieses Buches sollten gelesen werden.
James und Irene Fahlman, SK

Das ist eine "Pflichtlektüre" für jeden, der den Glauben unserer Väter schätzt.
John Francis, OH

Ich danke Ihnen sosehr, dass Sie mir die Gelegenheit gegeben haben, dieses Buch zu lesen. Es ganz auszulesen, machte wirklich Eindruck. Danke nochmals.
Linda L. Hughes, CA

Das ist das wichtigste Buch, das ich je gelesen habe. Es wurden viele Wiederholungen eingebaut und ich denke das ist eine gute Idee, um uns mit den lebensnotwendigen Wichtigkeiten zu beeindrucken.
Ernest H. Kinzel, AB

Es ist gut, ein Buch zu lesen, dass geradeheraus und sachlich ist, und man kann dem, was gesagt wird, folgen. Die letzte Schlacht des Teufels sollte von allen gelesen werden, die sich dafür interessieren, was wahr ist.
Bill Kottes, MN

Ich glaube, das ist das wichtigste Buch, das über die Botschaft der Muttergottes in Fatima erschienen ist. Dieses Buch könnte endlich unsere Zuflucht sein.
Mr. und Mrs. Joseph B. Fite Jr., PA

Ausgezeichnetes Buch. Sehr informativ und gedankenanregend. Eine Pflichtlektüre für alle Katholiken, besonders die jüngeren Generationen, denen die wahren Lehren der Kirche vorenthalten wurden!
J. Wilson, ON

Das ist das beste Buch, das wir über Fatima und den Aufruhr in der katholischen Kirche gelesen haben.
Mr. und Mrs. Max und Sharon Bierek, OR

Das Buch sollte von jedem Katholiken gelesen werden. Es erklärt auf eine sehr klare und sachliche Weise alles, was in der Kirche geschehen ist.
Gail Brady

Wenn es jemals eine, allen und jedem Katholiken haute aufgelegte Pflicht gab, auf eine Forderung Gottes zu reagieren, um Seine schätzenswertesten Wohltaten geniessen zu können (auf denen man heute in böser Manier herumtrampelt), dann sind es die, in diesem Buch geforderten Handlungen.
Marc Bedard, ME

Eine erneuerte Erkenntnis der Dringlichkeit unseres Schicksals.
Diane Bertin, NH

Sagt es. Sagt es. Sagt es und gebt das Buch weiter. Mögen alle, die dieses grossartige, informative, seelenrettende Werk lesen, ständige amici curiae werden, Freunde des obersten Gerichtshofes, des Throhnes Gottes, Der der letzte Richter aller seelischen Entwicklungen ist.
Letty Dunning, CA

Es hilft den Leuten zu verstehen, dass der Teufel der Feind ist, mit dem man sich schlagen muss. Ich glaube, es ist die einzige Antwort auf die zahllosen, gefährlichen Probleme, denen diese Welt gegenübersteht. Gottes Zeiteinteilung ist immer richtig.
Ruth Marie Dobratz, OR

Die letzte Schlacht des Teufels ist ein Werk, das alles sagt, und keinen Freiraum für Gegenargumente und Entgegnungen lässt. Die Tatsachen sind für alle dargelegt, damit sie erkennen, dass die katholische Kirche in den Händen Weniger ist, mit gefährlichen Ideen.
D'Arcy Drachenberg, BC

Ich glaube, dieses Buch ist ein Muss. Die Leute, Katholiken wie auch Nichtkatholiken, sind erstaunt über den Niedergang UNSERER KIRCHE.
Conrad L. Dupont, VA

Die letzte Schlacht des Teufels ist das beste, allumfassende Buch, das man über die Weihe Russlands (oder in diesem Falle, die Nichtweihe) lesen kann. Wir wussten schon seit Jahren, dass der Vatikan voller Freimaurer, Geheimnisse und Intrigen ist, und dieses Buch fasst es alles in einem netten Paket zusammen. Es sollte von jedem Bischof, Priester, Abgeordneten, Laien und dem Papst gelesen werden. Es ist so spannend wie ein Krimi, aber es ist wahr. Ich konnte nicht aufhören zu lesen.
Mrs. Donna Craig, CA

Diese Buch ist sehr hart, aber äusserst offenbarend und in diesen Zeiten, in denen wir leben, nötig. Ich glaube, Sie haben die gesamte Situation, so wie sie ist, sehr gut und vollständig beschrieben haben. Ich glaube, dass alle Kardinäle, Bischöfe, Priester, Lehrer, Politiker in den USA, Kanada und der Welt dieses Buch lesen sollten.
Joseph H. Carbaat

Diese Buch ist für alle Bischöfe und Priester Pflichtlektüre, um unsere Nation vor Satan zu bewahren.
Mrs. Phyllis Chevier, IN

Es ist alles wahr und böse Menschen mögen die Wahrheit nicht.
Mary G. Gadbury, MN

Dieses Buch muss von jedem Katholiken, besonders von Priestern, Bischöfen, Kardinälen in der ganzen Welt gelesen werden, ebenso von den jungen Leuten, die nichts über Fatima wissen. Unter jung verstehen ich jeden unter 40.
Mr. und Mrs. Al Glose, WA

Die Botschaft von Fatima ist eine Botschaft über die Erlösung, wenn wir auf sie hören, über die Verdammnis, wenn nicht. Das Buch öffnet einem die Augen über die Hintermänner der Unterdrückung der Botschaft und sollte von allen gelesen werden.
Mrs. Nancy Fahrmann, PA

Dieses provokante Buch gewährt einen umfassenden Einblick in die Fatimabotschaft und konzentriert sich auf die Verschwörung, die die Weihe Russlands an das Unbefleckte Herz Mariä verhindert.
Madeline Frazer, BC

Das Geld, das ich diesem Projekt gebe, ist der beste Weg um zu wissen, dass ich meinen Kindern und Enkeln eine sicherere, friedlichere, gerechtere und nettere Welt hinterlasse.
Eric Eckman, OK



Bestellen Sie Die letzte Schlacht des Teufels:

Order On-Line Now Get The Printable Order Form
Bestellen Sie
On-line:
Rufen Sie Mail Order

Benützen Sie Ihre Kreditkarte für eine rasche Zustellung.

At: 1-800-954-8737 und wir werden uns freuen, Ihre Kreditkarte anzunehmen.

um das Bestellformular zusammen mit Ihrem Scheck oder Überweisung an uns zu senden.